© 2004 | Musikgymnasium Belvedere
Comenius-Projekt
» COMENIUS - das europäische Programm für die schulische Bildung


Koordinator
Gerold Herzog
» E-Mail
» Bericht Vilnius [PDF]
» Bericht Ankara [PDF]
» Bericht Kaustinen [PDF]
» Bericht Weimar [PDF]
» Gemeinsame Projekt-Ergebnisse
        [EST-online-Datenbank]

  „Nationale Musiktraditionen im europäischen Kulturerbe
    gemeinsam erleben“
    COMENIUS-Multilaterale Schulpartnerschaft 2010 bis 2012


1998 gründete Wolfgang Haak, Schulleiter des Musikgymnasiums Schloss Belvedere Weimar, den Arbeitskreis europäischer Musikgymnasien (AEM).
Bis zum Jahr 2007 gehörten ihm zwölf Mitgliedsschulen an: aus Deutschland, Finnland, Italien, Litauen, Österreich, Rumänien, Russland, der Schweiz, der Türkei, Ungarn und Zypern.
In Fortführung des AEM haben folgende Schulen im Jahr 2010 eine zweijährige multilaterale Comenius-Schulpartnerschaft geschlossen:
• (D) Musikgymnasium Schloss Belvedere Weimar
» (FIN) Musikgymnasium Kaustinen
» (LT) Nationale M.K. Ciurlionis Kunstschule Vilnius
» (TR) Türkisches Kunstgymnasium Ankara

Projekt-Zusammenfassung:
1    Alle beteiligten Schüler studieren in Vorbereitung von Reisen zu den Projektpartnern Solo- oder Kammermusik ein, die im eigenen Land komponiert wurde, um sie in den Projektteilnehmerländern in gemeinsamen Konzerten aufzuführen.
2    Alle beteiligten Schüler bereiten eine englische oder/und deutsche Dokumentation zum Entstehungsumfeld der einstudierten Konzertstücke vor, die den Partnerdelegationen präsentiert wird.
3    Die jeweils gastgebende Schule
- unterbreitet den anreisenden Partnerdelegationen Angebote zur Beschäftigung mit nationaler Musik und Kultur,
- bietet den Partnerschülern die Teilnahme am (Fremd)Sprachunterricht an,
- organisiert gemeinsame, öffentliche Konzert- und Präsentationsmöglichkeiten,
- unterbreitet Angebote zu Schülerbegegnungen im Freizeitbereich,
- unterbreitet Angebote zum Erfahrungsaustausch der mitgereisten Lehrer

Mobilitäten:
Vilnius (11/2010), Ankara (05/2011), Kaustinen (10/2011), Weimar (04/2012)



Koordinator Gerold Herzog

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.