De | En
Kontakt

  Aus Gästebuch und Presse 2017 – 2018

[...] – Musikgymnasiasten beeindruckten im fast vollen Saal mit ihrem Können und breitem Programm
Der Zuspruch war enorm. Kaum ein Platz blieb frei, als am Sonntagnachmittag sechs Schülerinnen und Schüler des Musikgymnasiums Belvedere im Coudrayhaus in Bad Berka ein Neujahrskonzert gestalteten. Viel zu selten wird der Saal mit seiner exzellenten Akustik seit abgeschlossener Renovierung des historischen Badehauses als Konzertort genutzt. [...] "Wir versuchen, den Musikteil im Haus auszubauen", kündigt [Cornelia] Sedlacek [von der Tourist-Information Bad Berka] an. Das Musikgymnasium sei dabei ein wichtiger Kooperationspartner.
Der Auftakt 2017 überzeugte. [...] Vor allem [...] zeigte sich das Publikum tief beeindruckt, auf welch hohem Niveau die Musikgymnasiasten trotz ihrer Jugend bereits spielen. Begleitet von Danilo Walter Kunze (Gitarre), stellte Deborah Kircheis Lieder von John Dowland vor und ließ mit glockenreinem und warm timbriertem Sopran aufhorchen. Viel Beifall gab es auch für den Bratschisten Timon Knötzele, der Bachs Prélude und Allemande aus der Suite Nr. II spielte. Ebenfalls auf Bach setzte die Geigerin Magdalena Bitar mit drei Sätzen aus der Partita Nr. III. Julia Strangfeld (Akkordeon) ließ Martinus "Die schüchterne Puppe" tanzen. Pianist Johannes Schneider lehrte das Publikum mit Chopins Polonaise As-Dur und seinem ebenso virtuosen wie feinnervigen, traumwandlerisch sicheren Tanz auf den Tasten des Blüthner-Flügels Staunen.
(Thüringer Allgemeine, 10.01.2017)

Zum wiederholten Mal sind » Queenz of Piano zu Gast im Weimarer Spiegelzelt. Wir sprachen mit Anne Folger und Jennifer Rüth. [...]
Welches Ereignis in Weimars Geschichte (bis ins Heute) hätten Sie gern miterlebt? Anne: Die Unterrichtsstunden von Franz Liszt. Und die Chance, ihm vorspielen zu dürfen. [...] Welcher aktuelle Künstler fällt Ihnen zu Weimar ein? Anne: Meine persönliche Weimarer Lieblingskünstlerin ist Barbara Seerig. Sie malt nicht nur die schönsten Aquarelle von Belvedere, sondern hat uns Belvederer Schülern auch fantastischen Kunstunterricht gegeben, der mein Interesse für Bildende Kunst nachhaltig geweckt hat.
(Thüringer Allgemeine und Thüringische Landeszeitung, 31.05.2017)

Was ist für dich Zuhause, Johanna Schneegans?
Bei mir zu Hause in Sondershausen wurde schon immer oft klassische Musik gehört, und auch meine Geschwister spielen Instrumente. Das wichtigste Möbelstück in meinem Zimmer ist mein Flötentisch mit den Noten. [...] Weimar kenne ich besonders gut, weil ich seit diesem Schuljahr dort auf das Musikgymnasium Schloss Belvedere gehe. Hier teile ich mir mit einer Cellistin aus Berlin das Zimmer, die in meinem Alter ist. Das Schöne am Internat ist, dass ich mit meiner Konzentration auf mein Instrument nicht außen vor stehe, sondern mittendrin bin. Es ist wie eine große Familie. Wir teilen alle diese Begeisterung für die Musik. Wir haben alle das gleiche Ziel, erfolgreich mit unserem Instrument zu sein [...]. Am Wochenende fahre ich aber immer gern in mein „Hauptzuhause“ zu meiner Familie. [...] Es gibt [...] auch hier viel Musik für mich. Wenn ich später mal eine eigene Wohnung habe, wird das Übungszimmer sicher der wichtigste Raum werden. Das Flötenspiel macht mir einfach mehr Spaß als alles andere.
Johanna Schneegans (13) hat 2017 [...] [einen ersten Preis] beim Bundeswettbewerb Jugend musiziert [...] gewonnen.
(Thüringische Landeszeitung, 22.07.2017)

© 2017 | Musikgymnasium Schloss Belvedere