De | En
Kontakt

  Aus Gästebuch und Presse 2015 – 2016

Inspirierende Arbeit mit der Jugend.
Klarinettist der Berliner Philharmoniker gibt Kurs

Die Lunchkonzerte in der Berliner Philharmonie sind inzwischen zu einer festen Größe im Kulturleben der deutschen Hauptstadt geworden. Bereits dreimal erhielten Schüler des Musikgymnasiums Belvedere eine Einladung in das Konzerthaus und spielten jedes Mal vor mehr als 1000 Zuhörern. Am 17. Februar um 13 Uhr ist es wieder soweit: Mit Werken von Glinka, von Weber, Thorn und Hindemith stellen sich rund 20 junge Musiker des Hochbegabtenzentrums der Hochschule für Musik FRANZ LISZT erneut dem Berliner Publikum vor. Zur Vorbereitung des Programms reist eigens der Klarinettist der Berliner Philharmoniker Alexander Bader nach Weimar. Bereits am 26. Januar arbeitete er mit den Ensembles. Nun kommt er am Dienstag, 10. Februar, erneut nach Belvedere. „Ich hatte große Freude an den motivierten und aufnahmewilligen jungen Musikern, die in relative kurzer Zeit meine Anregungen in ihr Spiel integrieren konnten“, resümiert Bader den ersten Tag in Weimar. Er freue sich sehr auf die Forts etzung dieser inspirierenden Arbeit. Besonders beeindruckt zeigte sich der Klarinettist von den „ausgezeichneten räumlichen Bedingungen“ und der „sehr guten Vorbereitung in organisatorischer wie künstlerischer Hinsicht“.
(Thüringische Landeszeitung, 06.02.2015)

Offene Ohren in Brüssel
Als einzige Thüringerin ist Theresa Angles (19) vom Musikgymnasium Belvedere heute in Brüssel dabei, wo 13 Preisträger des „Jugend forscht“-Bundesfinales ihre Arbeiten präsentieren. Diese werden in der Vertretung des Landes Hessen bei der EU in einer exklusiven Ausstellung gezeigt. Als Gäste erwartet werden Mitarbeiter der EU-Kommission, EU-Abgeordnete sowie zahlreiche Vertreter der Wirtschaft. Theresa Angles hat erforscht, dass Streicher besser als Bläser hören.
(Thüringer Allgemeine, 30.06.2015)

Mit Lust am Neuen. WESPE: Preisträgerwochenende von "Jugend musiziert"
[...] Zum Abschluss des "WochenEndes der SonderPreisE" (WESPE) tönten ungewohnte Klangfarben aus dem Albert-Schweitzer-Saal [in Karlsruhe]. 37 Jugend-musiziert-[Bundes-]Preisträger spielten dort ein anspruchsvolles Programm ganz im Zeichen der Neuen Musik. [...] In zwölfköpfiger Besetzung eröffnete ein Weimarer Ensemble das Konzert, mit Paul Hindemiths "Kammermusik Nr. 1" - ohne Dirigenten. Dabei flogen nicht nur die Finger virtuos über Griffbretter und Klappen, die Spieler nahmen auch aufmerksam und sensibel das Spiel ihrer Mitmusiker wahr. Das Ergebnis ist eine unglaublich sattelfeste und rhythmisch präzise Interpretation, die ihre Hörer mitreißt. [...]
(Badische Neueste Nachrichten, 21.09.2015)

It is phantastic to be and work here, in one of the most beautiful halls I´ve seen. It is also a wonderful rehearsal venue. We feel very much at home here, thanks to friendly staff and beautiful sound! Thank you so much for hosting us!
Kaspars Putnins, Conductor of Latvian Radio Choir, 22.10.2015

The King´s Singers
What a pleasure to sing here at the Musikgymnasium Schloss Belvedere. With thanks and best wishes
David Hurley, Timothy Wayne-Wright, Julian Gregory, Christopher Bruerton, Christopher Gabbitas, Jonathan Howard (25.10.2015)

Schülerkonzert in Weißenfels. Applaus für die Besten
[…] Schüler und Schülerinnen des Spezialgymnasiums für Musik „Schloss Belvedere“ aus Weimar […]. Mit einer außergewöhnlichen Leistung an Spiel und Können haben sie das ausverkaufte Heinrich-Schütz-Haus zum Beben gebracht.
Der Grund für einen minutenlangen Applaus bereits vor der Pause ist ein Trio gewesen, das den Zauber des argentinischen Tangos über den Konzertsaal gelegt hat. Mit Violine, Akkordeon und Kontrabass haben sie Improvisationen auf ein Stück von Tango-Großmeister Astor Piazzolla gespielt und mit großer Leidenschaft und Feuer das Publikum zum Dahinschmelzen gebracht. […]
Nicht weniger begeistert hat sich am Abend die Leiterin des Hauses, Henrike Rucker, gezeigt. „Es ist einfach großartig gewesen“, sagt sie über den Konzertabend. […] Mit dieser Kooperative reiht sich das Heinrich-Schütz-Haus in Weißenfels in eine Reihe von großen Konzerthäusern wie die Berliner Philharmonie oder das Mendelssohn-Haus in Leipzig ein, in denen die Eliteschüler auftreten dürfen. [...]
(Mitteldeutsche Zeitung, 01.03.2016)

„O Musica, du edle Kunst“ in preisgekrönter Architektur
Wie schnell die Zeit vergeht, mag man auch daran erkennen, dass das neue Schulgebäude des Musikgymnasiums Schloss Belvedere gestern mit einem Festakt sein 20-jähriges Bestehen feierte. [...] Nachdem der Kammerchor des Musikgymnasiums unter Leitung von Annette Schicha glockenhell klingend mit „O Musica, du edle Kunst“ die allen Teilnehmern des Festaktes am Herzen liegende Sache gewürdigt hatte, verwies Schulleiter Wolfgang Haak auf seinen stets spannenden Alltag, den er an solch einer Einrichtung hat. Im anschließenden Podiumsgespräch unterstrich Hilmar Kopper (ehemaliger Vorstandssprecher der Deutschen Bank), dass es vor 20 Jahren gute Gründe für diesen Standort gab. Dienen sollten Geld und Neubau der Jugend, der Kunst und einer Stadt im Osten, die nur Weimar sein konnte. Christian Wilm Müller (Künstlerischer Leiter des Hochbegabtenzentrums) hob in seinem Beitrag die ausgezeichnete Zusammenarbeit mit der Musikhochschule FRANZ LISZT hervor. Zudem sucht der Ausbildungsort Belvedere bezüglich Tradition und Ambiente seinesgleichen in Deutschland. [...] Gemeinsamer Tenor der praxisorientierten Festveranstaltung war, wie es Schulleiter Wolfgang Haak formulierte: Was wir haben, wollen wir erhalten sowie durch ein gutes Miteinander von unseren Lehrkräften mit anderen Musikschullehrern qualifiziert fortführen, denn sie sind es, die unsere Schüler vorbereiten. [...]
(Thüringische Landeszeitung, 04.06.2016)

Thank you for your wonderful hospitality, and your school is absolutely beautiful!
(Eine Schülergruppe der "New England Conservatory Preparatory School" aus Boston, USA, 26.06.2016)
© 2017 | Musikgymnasium Schloss Belvedere